Du bist eine 4/10

In der Schule war ich eine geschätzte 4/10. Ich hatte keine moderne Kleidung und kein Styling, das in den 2000ern angesagt war. Schon damals wurde mein Wert bestimmt. Ich musste mir Kommentare anhören, dass ich zu klein geraten bin und Fruchtzwerge essen soll. Was sich im Nachhinein lustig anhört, war für mich als Jugendliche sehr kränkend. In den Jahren, in denen ich nicht mehr so viel auf die Meinung von Menschen gab, hatte ich dennoch immer wieder Rückschläge. Vor allem bei Präsentationen. In solchen Momenten wollte ich mich am Liebsten vergraben. Ich erkannte meinen Wert nicht und hatte Angst, was andere über mich denken. Nach Schauspieltrainings und diversen Videos auf Youtube, konnte ich mein Selbstwertgefühl ändern und in unangenehmen Situationen in Rollen schlüpfen. Niemand musste ich zeigen, wer ich wirklich bin.

Bist Du gerade in einem Umfeld, in dem Du Dich nicht wertgeschätzt, sondern fremd oder gar nutzlos fühlst? Manchmal sind wir von Menschen umgeben, die uns nicht als was Besonderes behandeln. Viel zu oft wird einem gezeigt, wie ersetzbar man doch ist. Je nach persönlicher Situation ist es schwer, sich wieder seinem Wert bewusst zu werden.

Andere Menschen haben ihre Sicht auf das Leben und die Dinge. Sie beurteilen die Welt danach, wie sie selbst sind. Besonders aus ihren Erfahrungen heraus, geprägt von vergangenen Situationen und Medien. Wenn sie Dich kritisieren, hat das mit Dir persönlich meistens gar nichts zu tun. Genau genommen, sagt es mehr über sie selbst aus als über Dich. Vielleicht sind ihnen Deine Ansichten einfach nur unbequem, weil sie Ihren Lebensstil und ihr Verhalten auf keinen Fall ändern möchten.

Gib anderen nicht die Macht, Dich kleinzumachen. Dein Wert hängt nicht davon ab, wie andere Dich sehen. Also verliere niemals den Mut, für deine Wünsche einzustehen. Lass nicht schlecht reden, was nicht schlecht ist. Denke niemals, dass du besser bist als andere. Denke aber auch nicht, dass du als Mensch ersetzbar bist. Für jemand der dich wirklich liebt, ist ein Ersatz auch in Gedanken keine Option.

Ich habe ewig gebraucht um meinen Wert zu finden. In meiner Schulzeit konnte ich meinen Wert teilweise gar nicht finden. Ich habe zugelassen, dass ich mich damit selbst klein mache. Auch heute gibt es Menschen, die an meinem Selbstwert kratzen. Du kannst andere nicht davon abhalten, schlecht über dich zu denken. Du kannst aber ändern, deinen Wert davon bestimmen zu lassen. Denn deinen Wert bestimmen nicht andere, sondern Du selbst.

So kannst du deinen Wert stärken:

Du musst niemandem etwas beweisen: Mach Dir immer wieder bewusst, wer Du bist und wofür Du stehst. Was ist es, was dich ausmacht? Was ist dir im Leben wichtig und wofür brennst du? Gebe anderen nicht die Macht, Dich für Nichtigkeiten runterzuziehen.

Suche die Stille: Nimm Dir regelmäßige Auszeiten, in denen Du mit Dir allein bist und achtsam in Dich hinein hörst. Schreibe Deine Gedanken auf. So bekommst Du einen klaren Blick auf die Dinge und triffst bessere Entscheidungen. Schreiben ist wirklich heilsam.

Bleibe freundlich – zu Dir selbst und anderen: Manchmal können Worte tief treffen. Gefühlt geht man daran kaputt. Versuche innerlich und äußerlich freundlich zu bleiben, auch wenn andere Dich niedermachen. Denn Wut und Zorn schaden nur Dir selbst. Wie sagte schon Buddha: „Groll mit uns herumtragen ist wie das Greifen nach einem glühenden Stück Kohle in der Absicht, es nach jemandem zu werfen. Man verbrennt sich nur selbst dabei.“ Wohl eines der wichtigsten Aspekte für mich.

Engagiere Dich für das, was Dir wichtig ist: Werde selbst aktiv und setze Dich für die Dinge ein, die Dir wichtig sind. So findest Du Gleichgesinnte und ein neues Umfeld, das Dich stärkt.

Verändere Dein Leben auf lange Sicht so, dass es zu Dir passt: Eine Umgebung, in der man nicht gesehen und wertgeschätzt wird, sollte man auf lange Sicht verlassen. Vielleicht geht es nicht von jetzt auf gleich, aber Du kannst an einer Lösung arbeiten. Denn die gibt es immer. Um herauszufinden, was Du wirklich willst, hilft Dir Punkt 3: Suche die Stille und höre in Dich hinein. Dann tun sich neue Wege auf, an die Du noch gar nicht gedacht hast.

YOU MAY ALSO LIKE

Leave a Comment