UND DANN IST ES WIEDER VORBEI

Es sind 32 Grad. Mir geht es wunderbar. Ich fühle mich wohl in meiner Haut. Ich genieße die Sonne und die Stadt in der ich zuvor noch nie gewesen bin. Das Leben ist schön. Abwechslung tut gut. Ich kann nicht genug davon bekommen andere Orte zu sehen. Gewohntes zu verabschieden, Neues zu sehen und Aktivitäten zu machen. Es ist Sommer. Wir trinken entspannt bis in die laue Sommernacht. Endlose Nächte. Lagerfeuer im Garten. Lichterketten. Gute Musik auf dem Berg. Die Stadt lebt. Die Menschen leben.

Und dann wache ich mitten in der Nacht auf. Es ist ca. 5.25 Uhr. Ich bin unruhig. Irgendwas scheint sich verändert zu haben. Ein Gedanke. Eine Erinnerung. Unterdrückte Gefühle. Kälte. Schüttelfrost. Auf einmal werde ich unruhig und mein Körper will nicht schlafen. Ich blicke nach draußen. Irgendwie hat sich einiges verändert, denke ich. Ich mache weniger Nächte durch. Schreibe weniger auf. Dabei habe ich so viel im Kopf. So viel Unordnung und Ideen im Kopf. Ich muss sortieren. Will sortieren. Alles aufschreiben. Nur es ist so viel. Wo soll ich anfangen und wo kann ich aufhören? Ich habe schon lange nicht mehr in meinem Kopf sortiert. Habe alles auf mich zukommen lassen. Gedanken kreisen lassen oder weggeworfen. Verworfen.

Die Nacht ist fast vorbei. Ein paar Stunden schenkte ich mir dann doch noch Schlaf. Am Morgen wache ich auf und stelle fest, dass der Sommer vorbei ist. Es ist viel kälter. Ich packe allmählich zu meiner Lederjacke. Ich habe nicht viel geschrieben und das ist okay. Weil ich frei schreiben wollte. Frei von Gedanken die ich noch bei mir trage. Die Geschichten zu sehr beeinflussen könnte. Frei vom Einfluss meiner Situation. Meiner unzähligen unsortierten kreisenden Gedanken. Ich wollte so frei schreiben wie wir die Sommernacht angehen. Endlos lang. Locker. Unvoreingenommen. Wie das Erleben der Sommernächte.

You may also like

2 comments

Lauren 25. August 2017 at 15:00

Wunderbarer Text. Tolles Bild!

Reply
Lena 25. August 2017 at 15:01

Schönes Bild <3

Reply

Leave a Comment