OVERTHINKING

Hast du dich schon einmal gefragt ob du zu viel nachdenkst? Ob du zu viel interpretierst und analysierst? Über vieles sich den Kopf zu zerbrechen, führt einen immer tiefer in die Melancholie. Es führt zu Gedanken, die uns von dem Abhalten, was wir tun wollen und sollten. Stell dir also vor du läufst mitten durch ein Maisfeld und möchtest dadurch eine Abkürzung nehmen. Je weiter du reinläufst desto verwirrter wird es für dich. Es scheint, als ob der Weg immer komplizierter wird. Dabei musst du doch eigentlich nur schräg geradeaus laufen. Wenn wir nicht mehr klar denken, irren wir ewig im Maisfeld umher. Wenn wir nicht aufhören strengen wir unseren Geist und unseren Körper an. Wenn wir eine zu hohe Dosis an Gedanken uns verabreichen, wird es uns nicht besser gehen. Nein, es verstrickt uns immer tiefer in Gefangenschaft. Zu viele Gedanken sind Gift. Gift für den Körper. Und vor allem Gift für unsere Seele.

Gedanken kosten Zeit, Energie, Lebensfreude

Gedanken können uns vor einem möglichen Handeln abhalten. Gedanken können gefährlich werden. Denn sich Hineinzusteigern und alles Tot analysieren ist gefährlich und nicht hilfreich. Sich zu entscheiden, aktiv zu denken, kann einen in gesundem Maße aber auch schützen. Zu viel Nachdenken muss nicht bedeuten, dass hinter einer Bemerkung einer Person etwas dahintersteckt. Es kann mit Selbstbewusstsein zusammenhängen – muss es aber nicht. Ich ertappe junge Mädchen oft dabei, wie sie sich alles zu Herzen nehmen. Wie sie bei der Analyse nur sich analysieren und nicht merken, dass das Problem eher bei der Person mit der unangebrachten Bemerkung liegt. Unterbewusst führen wir es also oft auf uns selbst zurück.

Wer bist du? Die eigene Verurteilung

Denken im Zusammenhang zeigt oftmals Zweifel auf. Vor allem wenn einem Bemerkungen oder Gesten von nicht nahestehenden Menschen zum Denken anregen. Denn wer sich mit Bemerkungen der engen Menschen beschäftigt, denkt und analysiert richtig. Wichtig ist es, abzugrenzen wo Nachdenken sinnvoll ist. Ist das Nachdenken über eine plötzlich unfreundliche Arbeitskollegin wichtig? Oder vielleicht die Bemerkung in der Bahn eines Fahrgastes? Oder die unverschämte Bewertung eines Hotelgastes? Ist es nicht sinnvoller über Bemerkungen oder Handlungen im Zusammenhang mit wichtigen Menschen nachzudenken?

Alles ist das Produkt der Gedanken

Selbstzweifel und Ängste die hervorgehen, sind oft ein Produkt der Gedanken. Oftmals ist es schwer aufhören zu können. Das geht auch gar nicht. Vor Gedanken kann man nicht weglaufen. Zudem ist es auch wichtig auf die tiefe Ebene zu kommen und sich den negativen Gedanken zu stellen. Allerdings muss Nachdenken ein gesundes Maß kennen. Dann erzieht das Nachdenken einen positiven Lerneffekt für dich selbst. Kannst du einschätzen wann es sinnvoll nachzudenken?

You may also like

8 comments

Nina 3. August 2017 at 18:45

Was für schöne Bilder. Wirklich wunderschön 🙂

Reply
Sandra Friedrich 3. August 2017 at 18:46

<3

Reply
Kristine 3. August 2017 at 22:07

Toller Post! Deine Bilder sind ja klasse!
Liebe Grüße
Kristine von Kristy Key

Reply
Sarah 4. August 2017 at 14:09

Wie recht du hast! Zu viele Gedanken hindern uns nur daran, etwas zu machen. Und nicht immer ist es hilfreich, Aussagen anderer zu analysieren. Eigentlich sogar meistens nicht. Denn wir wissen ja nie so genau, das der andere eigentlich wirklich sagen wollte und was wir daraus verstehen, ist allzu oft nur das, was wir interpretieren. In solchen Fällen hilft es oft, einfach kurz durch zu atmen und sich klar zu machen: Über manches muss man sich auch gar keinen Kopf machen. Denn es ist völlig unwichtig. 🙂

Liebe Grüße
Sarah von DamnCharming

Reply
Jenny 4. August 2017 at 22:05

Ich denke auch ständig über alles zuviel nach. Denke die Dinge fast tot. Richtig schrecklich und ich versuche jetzt auch, mir das abzugewöhnen 😀 Schwieriges unterfangen!

Liebe Grüße,
Jenny
http://www.imaginary-lights.net/

Reply
Sarah 7. August 2017 at 09:50

Wow so schön geschrieben! Deine Texte sind einfach immer perfekt! <3
Und die Bilder sind auch wieder wunderschön geworden!

Liebst, Sarah von Belle Mélange

Reply
Vanessa 9. August 2017 at 19:41

Ich bekomme heute noch Angst. Du sprichst alles aus was ich grade tue. Ich habe Gedanken, die mich langsam mürbe machen. Aber ich habe heute einfach immer wieder situationen die total drauf passen. Da bekommt man schon Angst.
Und ja deine Worte sind so Weise getippt.

xoxo Vanessa von Lipstickbunnies.de

Reply
Kristine 9. August 2017 at 22:49

Tolle Bilder! Schöner Text!
Liebste Grüße
Kristine

Reply

Leave a Comment

*