HERBSTBLUES

IMG_4913
IMG_4909
IMG_4910
IMG_4905
Ich fahre zurück und irgendwie nervt mich alles. Das einengende Gefühl im Bus. Der falsche Platz. Der Typ neben mir. Diese Nachrichten auf WhatsApp. Einfach alles. Ich sitze im Hörsaal. Die Frau die den Kurs leitet ist nervös. Mitleid habe ich nicht. Und genau das passt nicht zu mir. Ich kann mich an nichts gewöhnen. Will mich an nichts gewöhnen. Die eine Freundin die feststellt, dass ich mich nicht dran gewöhnen kann wieder in Deutschland zu sein. Nein, das kann ich wirklich nicht. Zu lange war ich im Ausland. Vermisse vor allem Italien und Paris. Mein Freund dem ich sage dass er doch froh sein kann, mich trotzdem nicht versteckt hinter Pullover und Schal zu sehen.Wir stehen vor der Bibliothek und es ist eiskalt. Der Wind weht mir um die Ohren. Tropfen berühren mich. Das kann nicht sein! Der Sommer hat doch gerade erst angefangen. Es war so warm. Ich hatte so viele Sonnenstrahlen in mir. Ich habe mich überwunden und bin ins Freibad. Habe mich ausgezogen und nackt in seiner Wohnung getanzt. Und ja, irgendwie nerven mich die Leute die sich auf den Herbst freuen. Denn ich weiß: Der Winter kommt!
Jetzt sitze ich in meiner Wohnung. Es friert mich und dennoch weigere ich mich etwas Wärmeres anzuziehen. Auch am nächsten Tag kleide ich mich immer noch leicht. Kein warmer Sommerregen mehr. Plätschernde kalte Tropfen. Der Sommer war fantastisch. Nichts erwartet und dennoch mehr gespürt als ich mir zu träumen wagte. Ich bin ins kalte Wasser gesprungen und habe es genossen. Sowohl wortwörtlich als auch bildlich. Ich habe bis spät in die Nacht über das Leben diskutiert. Tiefgründig. Echt.
Da ist sie: Diese Melancholie. Abschied nehmen. Der Wunsch nach 365 Tage Sommer. Das Sommerkind in mir. Die temperamentvolle Südländerin. Denn der lange triste Winter, der durchgängig grau und ziemlich spät in den Frühling übergehen wird: Der ist real und nun mal die längste Zeit des Jahres in Deutschland. Und irgendwie muss ich mich damit anfreunden. Die Sommer Playlist höre ich noch immer. Nicht aufhalten lassen. Weitermachen. Denn ich habe keine andere Wahl. Jetzt noch nicht. Nur in meinen Pullover, in den schlüpfe ich immer noch nicht. Wehmut, das muss ich eben zulassen.
Aber ich ziehe weiter. Bis nächstes Jahr, Sommer!IMG_4836
IMG_4839
IMG_4895
IMG_4880 IMG_4903Hose – Orsay, Spitzen-Oberteil – SheIn, Schuhe – Deichmann

YOU MAY ALSO LIKE

18 comments

dieMondin 20. Oktober 2016 at 08:38

Ein bisschen hätte ich den Sommer auch noch gerne fest gehalten. Diese Melancholie verstehe ich nur zu gut…
Ein paar schöne Verlängerungstage werden wir noch bekommen…
Herzliche Grüße

Reply
Larissa 20. Oktober 2016 at 22:47

Ich hoffe es! 🙂
Liebe Grüße
Larissa

Reply
Farina 20. Oktober 2016 at 20:00

Ein schöner Post, für mich hätte der Somme auch noch etwas länger dauern dürfen. Aber der Herbst hat auch so seine Vorzüge 🙂
Immer positiv denken!
Liebst,
Farina

Reply
Kim 20. Oktober 2016 at 21:17

Deine Schreibweise fasziniert mich jedes Mal! (Und ich fühle mit dir, komme gerade aus einem Jahr Sommer in Australien und 2 Monate Sommer in Asien wieder. – Direkt rein in den kalten, nassen Herbst.)

Kim

Reply
Annika 21. Oktober 2016 at 11:34

Was für schöne Herbstbilder. Sehr hübsch. Das Oberteil aus Spitze sieht so schön aus

Reply
tamatheunicorn 21. Oktober 2016 at 12:14

Ein sehr schönes Outfit.
So recht wollte ich mich auch noch nicht damit anfreunden den Sommer gehen zu lassen – aber mitte Oktober ist es nun doch langsam an der Zeit, auch wenn es schwer fällt. Ich werde heute oder morgen wohl mal auf die suche nach neien Pullovern und Cardigans gehen 🙂
Liebe Grüße
Tama <3

Reply
Mona 21. Oktober 2016 at 14:23

So schöne Bilder! Und ich kann die Melancholie gut verstehen. Ich hätte auch gerne länger Sommer gehabt, aber ich muss gestehen, dass ich es liebe die 4 Jahreszeiten zu haben und dann darf es im WInter auch gerne mal richtig kalt und bitte schneeweiß sein 🙂 Genauso hat der Herbst auch seinen Charme.
Liebe Grüße, Mona

Reply
Kristina 23. Oktober 2016 at 12:21

Für mich war der Sommer leider auch nicht zufriedend stellend 🙁 Dafür hatten wir wundervolle Tage im Septmeber und Oktober. Und es kommt sicher noch der ein oder andere sonnige Tag 🙂
Wundervoller Text und Bilder!

LG Kristina

Reply
Belle Mélange 23. Oktober 2016 at 13:38

Oh ja mir geht es grad ähnlich!
Hast du richtig gut beschrieben! Ich mag deine Texte 🙂
Und ein schôner Look!

Liebst, Sarah von belle-Melange.com

Reply
marieschindler 23. Oktober 2016 at 14:34

Ich liebe Herbst und Winter und bin eher froh, dass die Hitze endlich vorbei ist. 🙂
Liebe Grüße,
Marie <3

Reply
josiyyy 24. Oktober 2016 at 14:09

Das Oberteil ist mega schön ! <3
Ich hab auch manchmal das Gefühl, ich bin im Herbst Blues. Das graue Wetter trägt dazu einfach mega bei.
Liebe Grüße
Josi ;*
http://www.josiiffashion.com

Reply
Melina 24. Oktober 2016 at 14:51

Wundervoller Text und Bilder, allerdings war ich mit dem Sommer dieses Jahr bei uns recht zufrieden. 🙂

Reply
Steffi 24. Oktober 2016 at 15:17

Sehr schön geschriebener Beitrag und dein Outfit gefällt mir auch richtig gut. 🙂 Vermisse auch bereits den Sommer, wobei man hier ja auch teilweise nicht mehr von Sommer reden kann. ^^°

LG
Steffi
http://thesimplemess.com

Reply
TheSimpleMess 24. Oktober 2016 at 15:20

Ein wunderschöner Text und dein Outfit gefällt mir auch sehr gut. 🙂 Der Sommer lässt bei uns ja leider immer zu wünschen übrig. Generell bin ich auch mehr ein Herbstkind, vorausgesetzt es ist nicht so Schmuddelwetter wie im Moment.

LG
Steffi
http://thesimplemess.com

Reply
Michelle Früh 24. Oktober 2016 at 16:12

Ein toller Text und hübsche Fotos.
Bin auch eher der Sommermensch und mittlerweile auch öfter schlecht gelaunt. Mir ist kalt es ist trist und wird zu schnell dunkel… Leider kann man es aber nicht aufhalten und deshalb versuche ich das Beste daraus zu machen.
Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

Reply
beauty and the beam 6. November 2016 at 15:41

Ein sehr schöner Beitrag. Das Outfit gefällt mir wirklich gut. Würde ich genauso auch tragen 🙂
Allerliebst
Mona

Reply
dahi k. 23. November 2016 at 12:07

du, mir gehts genauso. der sommer war zu kurz und ich habe ihn zu früh vermisst. ich hasse den herbst, den ich damals so gern gemocht habe. aber seit ein paar jahren ist er für mich eine zeit des allmählichen todes geworden. wenn die blätter von den bäumen fallen und es kalt wird im herz.

liebe grüße
dahi

Reply
instylequeen 30. November 2016 at 16:16

Hallo meine Liebe,
ich habe herrlich über einen Post gelacht. Mir gehen die Menschen mit ihrer endlich Herbst Idylle ebenfalls sehr auf die Nerven und mag das auch nicht so recht glauben. mich macht die dunkle Jahreszeit eher müde und auch ein wenig missgestimmt.Danke, für deine ehrlichen Gedanken.
Liebe Grüße
http://www.instylequeen.de/

Reply

Leave a Comment