SUPERGIRLS DON’T CRY

Und dann machte es Klick. Genau das ist es, was auch in meinem Leben passieren muss. Ich mag mich nicht mehr ausbremsen lassen. Ich entscheide selber was mir gut tut. Das Leben ist aufregend und ein einziges nerviges Durcheinander. Aber ich bin mittendrin. Kann nicht aufhören. Denn die Klappe ist längst gefallen. Mit meiner Geburt.

IMG_9444 IMG_9464

Ich habe mich in letzter Zeit zu sehr ablenken lassen. Druck. Gedankliche Manipulation. Gegenwind. Ich habe nicht im Regen getanzt und bin dennoch bis aufs letzte Kleidungsstück an meinem Körper nass geworden. Ich verlor mich im Gewirr. Fand nicht mehr zu mir selbst. Bei allem ging es nicht darum dass ich Gefühle hatte, sondern dass ich niemanden verlieren kann.

Man kann sich alles schön reden. Aber das ist nicht die Wahrheit. Dieses ganze Hin und Her löste in mir nur eins aus: Wut und Aggression. Ich handelte viel zu impulsiv. War außer Kontrolle. Steigerte mich in gewisse Situationen zu sehr rein. Ich hatte mir das auch selbst eingebrockt. Das will ich gar nicht leugnen. Ich vernachlässigte wichtige Dinge, für die ich meine Nerven gebraucht hätte. Ich war kaputt und ausgelaugt. Aber das Schlimmste was man erleben kann ist, sich irgendwann selbst nicht mehr wiederzuerkennen. Durch Ängste, Ärger und Verzweiflung Dinge zu tun, die man sonst nie machen würde. Vom Weg komplett abzukommen. Ich wollte weg. Ausbrechen. Au revoir sagen. Doch nicht mal ein Besuch in der Heimat hat mich zu meinem alten Ich zurückgebracht. Entfremdung. Es war erschreckend wie ich mich innerhalb einer so kurzen Zeit verlor.

„Ich warte nicht gerne wenn du verstehst was ich meine.“

Ich habe mich über Menschen und ihr Verhalten definiert. Habe mich runterziehen lassen. Viel zu oft. Konnte die Stimmungsschwankungen nicht beherrschen. War außer Kontrolle. Wenn etwas nicht klappte und mich Gruppenmitglieder in der Uni verärgerten, drehte ich nervlich durch. Schrieb er nicht gleich zurück, zweifelte ich nicht an ihm sondern an mir. Konnte ich mir keine Folien auswendig merken, hielt ich mich für zu dumm. Dabei hätte ich das Ruder rumreißen müssen. „Ich bin es wert. Du musst auf mich warten.“ Und bei der Gruppenarbeit genauso: „Jetzt seit ihr mal dran. Ich hab genug gemacht“. Beim Lernen: „Ich bin gut genug. Sonst wäre ich nicht hier.“

IMG_9463

Ich steige ins Auto. Müde aber glücklich gestimmt. Der Abend war schön. Endlich habe ich mal wieder meine Freundin gesehen. Mein Outfit glitzert sogar im Dunkeln. Bevor ich losfahre wechsele ich meine Schuhe und mache das Radio an. Dann starte ich den Motor und fahre um kurz nach 4 die B27 entlang. Ich kenne die Strecke in und auswendig. Bin früher sehr oft dort entlang gefahren. An der Ampel muss ich halten. Neben mir ein blauer Audi und zwei Typen. Ich weiß nicht warum, aber aus irgendeinem Grund möchte ich schneller sein. Fühle mich provoziert. Die Ampel geht auf grün. Ich rase. Zu schnell. 50 km/h sind erlaubt. Ich gehe auf 80 km/h zu. Mitten in der Stadt. Die Typen schauen nach mir. Es geht hier nicht um Aufmerksamkeit. Ich bin auch keine Raserin. Nur süchtig nach Adrenalin. Ja, und ab und zu verliere auch die Kontrolle über mich. Vor allem jetzt. Die Vernunft schaltet aus. Kontrollverlust. Ich denke nicht. Lasse los. Den Druck der letzten Wochen. Verliere die Kontrolle über mein Leben. Und genau das fühlt sich gut an. Aber es war nur ein Impuls. 

Und dann machte es Klick. Dieser Moment. Genau das ist es, was auch in meinem Leben passieren muss. Ich mag mich nicht mehr ausbremsen lassen. Ich entscheide selber was mir gut tut. Ich bewahre die Kontrolle. Verliere sie, wenn ich es für richtig halte. Denn ich bin mir wichtig. Und Du solltest dir auch wichtig sein! Man ist deswegen nicht gleich egoistisch, wenn man an sich denkt. Es ist wichtig sich auf sich selbst zu fokussieren. Auf die wichtigen Dinge des Lebens. Letzten Endes ist es das Einzige was zählt. Bin ich bereit. Tu ich es. Bin ich es nicht. Lasse ich es. Ganz einfach. Ich lasse mich nicht mehr beeinflussen. Zweifle nicht mehr an mir selbst. Ich habe mir dieses Selbstbewusstsein und diese Stärke hart erarbeitet und werde sie mir von keinem nehmen lassen. Ich liebe Sommerregen. Die warmen Tropfen auf meiner Haut fühlen sich gut an. Irgendwie ist es genauso befreiend wie die Einstellung, dass es in meinem Leben auf mich ankommt. Ich liebe das Leben. Ich brenne dafür. Möchte mitreißen. An meinen Herausforderungen wachsen. Und das Bestmöglichste erreichen. Denn das beste Projekt an dem ich jemals arbeiten werde, bin Ich selbst. Und die Klappe dafür ist längst gefallen.

IMG_9440IMG_9424
Top, Jacke – Vero Moda; Ohrringe, Ring – Sixx; Hose – Takko

YOU MAY ALSO LIKE

38 comments

SabyyBeauty 11. September 2015 at 16:09

Das Outfit sieht super aus, gefällt mir sehr 🙂

Reply
kati 11. September 2015 at 16:09

du schreibst wirklich schön! viel zu oft vergessen wir, mehr an uns selbst zu denken, vor allem in stressigen Zeiten..schön, dass du wieder ganz für dich entscheidest und das leben genießt 🙂
liebst kati

http://www.katiys.com

Reply
Marina 11. September 2015 at 16:10

Ich vergesse auch oftmals mir etwas Gutes zu tun oder mich mal an erster Stelle zu sehen, aber manchmal nehme ich mit dir Zeit und das ist wirklich toll!

Reply
Héloise Roubaud 11. September 2015 at 16:11

Ja, so stressige Phasen können einen schnell an sich zweifeln lassen, das habe ich nach meinem Berufseinstieg letzten Herbst leider auch erleben müssen. Aber mit viel Reflektion und einem Hauch Selbstverliebtheit reißt man das Ruder auch nochmal herum =)

Reply
Larissa 23. September 2015 at 21:29

Hallo Héloise,
im Post geht es eigentlich nicht unbedingt darum. Aber gut, dass du es so siehst 🙂
Liebe Grüße
Larissa

Reply
Mona 11. September 2015 at 16:11

Das ist die genau richtige Einstellung 🙂
Liebst, Mona

Reply
Laura Diamondsandcandyfloss 11. September 2015 at 16:12

guter text und wie meine vorkommentatorin schon meint ,gute Einstellung 🙂
liebst, Laura
diamondsandcandyfloss

Reply
ina Love 11. September 2015 at 16:13

Tolles Outfit & guter Text 🙂

Reply
Ami Coco 11. September 2015 at 16:14

Der letzte Satz gefällt mir unheimlich gut. Ich wünsche dir sehr, dass du das bestmögliche erreichst !
Liebe Grüße,
Amira von http://www.amicoco.com

Reply
Gilda Jolie 11. September 2015 at 16:15

Ich finde die Art wie du schreibst sehr gut. Es ist schön, dass du zu dieser Erkenntnis gekommen bist, denn viel zu viele lassen sich von anderen Menschen ausbremsen, die nur ihre eigenen Interessen verfolgen und somit anderen, die etwas gutgläubig sind ausnutzen. Gehe deinen eigenen Weg und vergiss alle, die dir anderes einreden wollen und dich abhalten wollen!

Liebste Grüße
Gilda von Gilda Jolie

Reply
Larissa 23. September 2015 at 21:29

Danke Gilda <3

Reply
Clara Dietrich 11. September 2015 at 16:15

Eint tolles Outfit und ein schöner Text! Genau die richtige Einstellung. 🙂

Reply
Franzi 11. September 2015 at 16:16

Ich denke, dass es menschlich ist die Kontrolle ab und zu zu verlieren. Ich selbst bin ein doch eher kontrollierter Mensch, Kontrolle zu verlieren scheint mir schwer. Übrigens schöner Schreibstil und tolle Gedanken!

Liebe Grüße, Franzi 🙂
http://www.abinswunderland.blogspot.de

Reply
Larissa 23. September 2015 at 21:29

Hallo Franzi,
sehe das genauso. Man darf definitiv ab und zu die Kontrolle verlieren! Wichtig ist nur, dass man sie rechtzeitig wieder findet und sich dabei nicht selbst schadet. Vielen Dank für deinen Kommentar.
Liebe Grüße
Larissa

Reply
Eva 21. September 2015 at 17:12

Ich finde es sehr gut, dass du solche Texte schreibst und sehr emotional bist. Denn besonders emotionale Menschen sind in der Lage Außergewöhnliches zu leisten. Von daher behalte dir diese Eigenschaft immer bei. Ich glaube auch, dass man mit dem Alter anfängt weniger auf die Meinung anderer zu geben und verstärkt darauf zu achten, was einem selbst gut tut und was man eigentlich will.
Liebe Grüße

Reply
Michelle 22. September 2015 at 20:33

Ein wundervoller Text, sehr persönlich. Finde ich Klasse.
Das Outfit steht dir übrigens sehr gut.
Liebst Michelle von beautifulfairy

Reply
Anna 24. September 2015 at 09:58

Das ist wirklich ein super schönes Outfit 🙂 Besonders die Jacke geäfllt mir 🙂

Liebe Grüße, Anna
von https://whenanna.wordpress.com/

Reply
Héloise Roubaud 24. September 2015 at 14:08

Wirklich schöner Text, du wirkst sehr ehrlich =) Manchmal muss man sich selbst eben ein bißchen mehr Aufmerksamkeit schenken, das geht im Stress schnell mal unter und dann kommen die Selbstvorwürfe…

Reply
Steffi 26. September 2015 at 16:19

Wirklich schön geschrieben. Manchmal muss man für einen Moment die Kontrolle verlieren um dann wieder voll da zu sein.
Abgerundet wird dein schöner Text von tollen Bildern 🙂
Liebe Grüße
Steffi
http://steffi-worthreading.blogspot.de

Reply
Justine Wynne Gacy 27. September 2015 at 22:40

Deine Texte sind teilweise einfach grandios …
Ich muss gestehen, deine Bilder schaue ich mir nicht halb so gerne an, wie ich deine Texte lese.
Mach ja weiter damit!!!

Liebste Grüße
Justine

Reply
Tina 3. Oktober 2015 at 11:42

Leider werden einem im Leben nur zu oft Steine in den Weg gelegt, aber das macht gar nichts. Einfach darüber steigen und weiter marschieren 😉

Schöne Bilder und schöner Text!

GLG, Tina von http://www.tinainthemiddle.com

Reply
Patty 3. Oktober 2015 at 12:16

Tolles Outfit, das Portemonnaie ist wirklich ein Hingucker, gefällt mir super gut 🙂

Liebe Grüße 🙂
http://www.measlychocolate.de

Reply
Natalie 6. Oktober 2015 at 15:03

Der Text ist sehr schön geschrieben und ich denke das viele Menschen sich darin wiedererkennen können.
Ich denke jeder verliert einmal oder auch hin und wieder die Kontrolle, wichtig ist nur, dass man einen Weg findet,diese wiederzuerlangen.

Reply
Belle Mélange 6. Oktober 2015 at 16:46

So ein toller Text! Ich mag deine Einstellung wirklich! 🙂

Ich wünsche dir einen wundervollen Tag <3
Liebst, Sarah von Belle Mélange

Reply
Elisa 15. Oktober 2015 at 19:02

Ein tolles Outfit, es steht dir sehr gut! 🙂

Liebe Grüße, Elisa von editaee

Reply
CarosSchminkeckchen 15. Oktober 2015 at 20:52

Wow was für ein schönes Outfit.
Dein Oberteil ist mein Highlight.
Liebe Grüße
Carolin

Reply
MODEWUNSCH.DE 20. Oktober 2015 at 12:19

Sehr interessant zu lesen 🙂 Schöner post und wirklich ein toller schreibstil! Gerne mehr davon
Liebe Grüße
Imke von http://modewunsch.de/

Reply
Jasmin 16. November 2015 at 22:27

Sehr süßes Outfit, mir gefällt das Top sehr.

LG Jasmin

Reply
Arlinda 22. November 2015 at 21:30

Ich teile die Meinung der anderen auch sehr schönes Outfit und ich mach deinem schreibstil sehr sehr gerne 🙂

Reply
Michelle Früh 3. Februar 2016 at 06:18

Eine gute Einstellung und ein schönes Outfit.
Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

Reply
Anja 9. Juni 2016 at 12:13

Ein tolles Outfit und ein schöner Beitrag, sehr toll geschrieben!:)
Alles Liebe :*

Reply
Janine 16. Juni 2016 at 14:47

So ein tolles Outfit und der Post ist wirklich sehr schön geschrieben, ich mag deine Einstellung.

Liebe Grüße
Janine // http://www.traummelodiie.de

Reply
tamarakrnjic 16. Juni 2016 at 18:13

So ein toller Text! Ich habe mich wirklich selbst drin gefunden, und du hast so recht! ICH weiß, was mir gut tut und was nicht. Außerdem ist es normal, ab und zu die Kontrolle zu verlieren. Ich bin in letzter Zeit auch so komisch, wegen allem genervt und gereizt – aber ich weiß, das geht vorbei!

Liebe Grüße,
Tamara | brunettemanners.at

Reply
nicole 16. Juni 2016 at 19:12

Oh wie schön.
Etwas Farbe an dir 🙂
Das Outfit ist sehr schick und steht dir sehr gut. Der Hintergrund passt super. Dein Text ist wieder einmal sehr schön geschrieben. So mitreisend und man erkennt sich selber teilweise wieder.

Liebe Grüße

Reply
instylequeen 24. Juni 2016 at 20:45

Du gehörst für mich auf alle Fälle zu den Powerfrauen! Mit der Lederjacke auf alle Fälle 😉
Liebe Grüße
http://www.instylequeen.de/

Reply
Modewunsch 20. Juli 2016 at 18:40

Schönes Outfit und ich stimme instylequeen zu!
Die Lederjacke finde ich auhc supii.

Reply
VKPhotoart 4. August 2016 at 10:42

Wow, das ist ein sehr schön geschriebener Text. 🙂

Ich kenne das zu gut, dass man sich selbst für andere und Dinge die allen anderen ‚richtig‘ erscheinen verstellt und nur noch danach geht ohne auf sich selbst zu hören und um sich selbst zu kümmern.
Ich habe im letzten Jahr angefangen meine Wünsche und mein Leben vor vieles andere zu stellen und seitdem geht es mir unfassbar gut – ich lasse mich nicht mehr negativ von anderen und deren Denkweisen beeinflussen und sage auch mal Nein!
Wir müssen unser ganzes Leben mit uns auskommen und sich dann auf sich selbst zu konzentrieren und das zu tun was man liebt ist dadurch keineswegs egoistisch sondern notwendig um glücklich sein zu können!

Deine Bilder und dein Outfit finde ich neben dem Beitrag übrigens auch klasse! 🙂

Liebe Grüße
Vanessa

Reply
Anna 4. August 2016 at 11:55

Dein Outfit gefällt mir richtig gut 🙂

Liebe Grüße, Anna
von https://whereanna.com/

Reply

Leave a Comment