WHEN IN AUGSBURG

Ein Hotel in einer fremden Stadt. Eigentlich müsste ich mich unwohl fühlen. Aber ich bleibe nicht mehr stehen. Ich lasse Fremdes zu. Ich gehe wenn ich weiß, dass es an der Zeit ist auszubrechen. Erkunde Neues und bin wissbegierig. In allem. Ja, das habe ich früher nicht gemacht. Hatte Angst vor dem Unbekannten. Zu viele Zweifel vor kleinen letztendlich belanglosen Dingen. Aber jetzt weiß ich dass es genau das Richtige ist. Mich fallen zu lassen. Ins Unbekannte. Mehr zu sehen als meine vertraute Base. Auszubrechen und mich auf Neues einzulassen.Wir erreichen Freitags gegen 16 Uhr den Tempel. Buddhismus. Völlig Neuland für mich. Es ist ein Einblick in eine neue Kultur, die mich sehr interessiert. Als wir dem Tempel erreichen zögere ich. Ich will da nicht rein. Was für eine doofe Idee hier herzukommen. Wie ich bald feststellen muss, war das wieder eine Überreaktion. Ich hatte Angst etwas falsch zu machen. Schon von außen erkenne ich die Mönche.Sicherheitshalber frage ich nach wie ich mich zu verhalten habe. Aus anfänglicher Unsicherheit kann ich bald entspannen und merke, dass es gar nicht so schwierig ist, sich anzupassen. Wir essen erst einmal. Ich habe riesen Hunger, doch leider gibt es nichts Vegetarisches. Es bleibt bei Croissants mit Honig. Wir begrüßen alle Bekannte meiner Freundin und treffen auf ihren Papa, der ebenfalls Mönch ist. Anschließend gehen wir noch nach Augsburg in die City-Galerie. Nach dem alles erledigt ist, gehen wir zu dritt (mit einer anderen Freundin von ihr) zu unserem Schlafplatz. Uns erwartet nach langem Warten ein sehr dreckiges Zimmer. Auf dieser Matratze wollte keiner schlafen. Haben hin und her überlegt und schließlich ein sehr schönes Hotel bei Augsburg gebucht, das ich sehr empfehlen kann.

IMG_9231 IMG_9220
Am Samstag hatten wir volles Programm. Zuerst ging es morgens in den Tempel. Dann gingen wir nach Augsburg und schauten uns die Stadt an. Augsburg gefiel mir sehr gut. Es gab sehr schöne Gebäude. Außerdem entdeckten wir auf dem Rückweg, wo wir uns verlaufen hatten, einen schönen Stadtpark. Wir aßen bei Tapas4you. Ich hatte riesen Hunger und es hat sehr lecker geschmeckt. Ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte Mal spanisch gegessen hatte. Jedenfalls war es super und auch das innere des Restaurants gefiel mir vom Design her sehr gut. Nach einem kurzen Shopping fuhren wir zurück zum Tempel. Später entschieden wir uns, nach München zu fahren. Ein kurzes aber schönes Vergnügen mit Shopping.
IMG_9251 IMG_9252 Downloads12 IMG_9262
Gegen Abend fand das Lichter Fest statt wo Mönche und Gläubige sich draußen versammelten. Überall waren Lichter und die Atmosphäre war unglaublich. Wirklich nicht zu beschreiben. Ich hatte damit nicht gerechnet, dass mittlerweile so viele Menschen gekommen waren. Anschließend trafen wir erneut auf den Papa meiner Freundin, der uns einiges über sein Wissen erzählte. Ich fand es sehr interessant ihm zuzuhören und konnte einiges mitnehmen. Vor allem dass man nicht alles immer sofort haben kann und vieles Geduld benötigt. Natürlich sind diese Weisheiten verständlich, aber wir alle wissen dass vieles sich im Alltag leider nicht so schnell umsetzen lässt. Spät am Abend kamen wir im Hotel an. Ich war sehr müde von diesem langen Tag. Aber es war sehr schön. Am Sonntag morgen schlief ich aus. Den ganzen Tag tanzte ich durch das Hotelzimmer, schaute Filme und versuchte mir die Zeit im Hotel zu vertreiben. Am nächsten Tag gingen wir nochmal zum Tempel und aßen dort wieder. Mittlerweile waren viele gegangen und es blieben ein Haufen von nationalen und internationalen Süßigkeiten übrig. Wir gingen nochmal zu dem Tempel und liefen etwas herum. Später fuhren wir mit dem Auto wieder nach Hause. Insgesamt gefiel mir die Zeit sehr gut und ich hatte ein sehr schönes Wochenende. Weitere Bilder gibt es bei Instagram, falls ihr sie noch nicht gesehen habt.

YOU MAY ALSO LIKE

12 comments

Jana 11. September 2015 at 17:07

Wow, das klingt ja wirklich mal nach einem ganz anderen Wochenende! Aber auch wenn unbekanntes vielleicht im ersten Moment abschreckend ist (man denkt immer, man könne soooo viel falsch machen), bereichert es am Ende doch ungemein, mal aus den Routinen auszubrechen!

Liebe Grüße
Jana

Reply
Julia 11. September 2015 at 17:07

Die Fotos des Hotels sehen super aus. Ich war noch nie in Augsburg, aber dein Bericht macht mich neugierig.

Alles Liebe, Julia.

Reply
Eva 11. September 2015 at 17:08

Ich war noch nie in Augsburg, aber würde gerne mal dort hin. Jetzt, nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe, erst Recht 🙂
Liebe Grüße

Reply
Michelle Früh 11. September 2015 at 17:08

Ich war auch noch nie in Augsburg aber die Bilder sehen auf jeden Fall sehr einladend aus.
Liebst Michelle von beautifulfairy

Reply
Kim 11. September 2015 at 17:09

Klingt nach einem wunderschöne und auch spirituellen Ausflug! 🙂 Von selchen Erlebnissen kann man immer viel mitnehmen 🙂

Liebe Grüße,
Kiamisu

Reply
Sarah 11. September 2015 at 17:09

Ohhh wie interessant! Da werd ich mir gleich mal was von merken! Auch wenn ich leider nicht weiß wann ich mal hinkomme, aber toller Post und schöne Bilder 🙂

Ich wünsche dir einen wundervollen Tag <3
Liebst, Sarah von Belle Mélange

Reply
Jaimees Welt 11. September 2015 at 17:09

Ich war noch nie in Augsburg oder in der Nähe, aber deine Fotos laden zu einem Kurzbesuch ein 🙂 Wunderschöne, alte Stadt! Ich liebe diese historischen Gebäude!
Liebe Grüße
Jana

Reply
Anna 15. Oktober 2015 at 10:20

Das klingt wirklich nach einem tollen Trip. Ich möchte auch unbedingt mal nach Augsburg 🙂

Liebe Grüße, Anna
von https://whenanna.wordpress.com/

Reply
MODEWUNSCH.DE 7. November 2015 at 15:48

Schöner Bericht! Augsburg ist wirklich ne tolle stadt, deinen bilder nach zu urteilen 😉
LG
http://modewunsch.de/

Reply
Jasmin 28. November 2015 at 20:35

Das klingt nach einem sehr schönen Wochenende. 🙂
Toller Bericht und schöne Bilder.

LG Jasmin

Reply
diamondsandcandyfloss 21. Dezember 2015 at 22:09

hört sich nach nem schönen wochenende an. ich war noch nie in augsburg und bin ganz überrascht wie nett es aussieht dort 🙂
liebst, laura

Reply
Mona 8. April 2016 at 15:19

Das klingt alles wirklich sehr schön 🙂
Liebe Grüße, Mona

Reply

Leave a Comment